Zwergziege

Artensteckbrief - Zwergziege

Die Zwergziege an sich ist keine eigen Rasse, sondern eine Ziege, die sich an besonders schwierige und harte Verhältnisse angepasst hat. Sie blieben kleiner und kommen somit mit sehr kargen Bedingungen aus (z.B. Westafrikanische Zwergziege, die vermutlich über Agypten und Asien nach Afrika kam) und ist hauptsächlich als Fleischziege gezüchtet worden.

Zwergziegen sind extrem leichtfuttrig und genügsam und somit besonders zur Landschaftspflege geeignet. Vor allem an Waldrandgebieten und auf schlecht bewirtschaftbaren Flächen halten sie die Wiesen von Verbuschung frei und schützen - so wie Schafe - Flora und Fauna sowie die Lebensräume von Kleinslebewesen und Vögel. Sie sind allerdings sehr selektiv und fressen nur die besten Gräser. Daher ist eine Haltung gemeinsam mit Schafen durchaus sinnvoll. Zwerziegen sind sehr frühreif (mit 4 - 5 Monaten bei den Weibchen) und daher sehr fruchtbar. Sie können durchaus zweimal im Jahr Junge bekommen, wobei auch Zwillingsgeburten keine Seltenheit sind.

Eckdaten

  • Status: Bekannte Ziegengattung
  • Größe: 40 - 45 cm (w), 45 - 50 cm (m)
  • Gewicht: 20 - 25 kg (w), 25 - 30 kg (m)
  • Schur: nicht nötig, eigenständiger Fellwechsel
  • Brunstzyklus: asaisonal
  • Eignung: extensive Haltung