Unsere
Naturparktiere

Seltene Nutztierrassen im Naturpark Nordwald, © Verein Naturpark Nordwald
Böhmerwaldschafe in den Tiergehegen, © Verein Naturpark Nordwald
Serpentinen Wanderung, © Verein Naturpark Nordwald

Unsere Tiere

Der Naturpark Nordwald als Heimat seltener Nutztierrassen

Tierhaltung hat im Naturpark Nordwald Tradition. Besonders für Familien mit Kindern ist der Besuch bei unseren frechen Ziegen immer wieder ein besonderes Erlebnis.

Ob Zwergziegen, Tauernschecken oder Böhmerwaldschafe - Tierhaltung hat im Naturpark Nordwald seit jeher Tradition. Besonders bei den jüngeren Besuchern sind unsere Naturparktiere sehr beliebt. Mehre Tiergehege im Naturparkgebiet in der Ortschaft Scheiben ermöglichen das Beobachten der Tiere aus unmittelbarer Nähe, aber auch den direkten Kontakt und Füttern aus der Hand. Unsere Tiere sind ab Anfang Mai bis in den Herbst hinein in den Gehegen untergebracht. Eine Besichtigung und Fütterung ist täglich jederzeit und unentgeltlich möglich.

Tipp: Die Tiergehege sind vom Informationsblockhaus bzw. Parkplatz in Scheiben aus über den Obstle(h)r-Pfad in ca. 10 Minuten auch mit Kinderwaagen leicht erreichbar.

Erhaltung seltener Nutztierrassen

Der Schwerpunkt der Tierhaltung im Naturpark Nordwald liegt dabei bei alten und seltenen Nutztierrassen wie z.B. unseren Böhmischen Waldschafen, und wird dies mittelfristig über zusätzliche Kooperationen mit Züchtern und Erhalterverbänden noch forciert werden. Bei allen Tieren handelt es sich grundsätzlich um Privatbesitz und sind eine Leihgabe. Daher kann es auch während der Saison zu einem fallweisen Wechsel der Tiere kommen.

Füttern der Tiere aus der Hand

In Tierparks und Streichelgehegen kommt es leider immer wieder zu schweren Erkrankungen und sogar Todesfällen von Tieren wegen ungeeigneter oder übermäßiger Fütterung durch Besucher (z.B. selbst mitgebrachtes altes Brot).

Das Naturpark-Team hat natürlich Verständnis dafür, dass das Füttern der Tiere direkt aus der Hand viel Freude bereitet und gerade bei den jüngeren Naturparkbesuchern sehr beliebt ist. Es soll daher auch kein absolutes Fütterungsverbot ausgesprochen werden.

Bitte unterstützen Sie uns im Sinne des Tierwohls und nutzen Sie zur Fütterung daher ausschließlich das einwandfreie Tierfutter aus den hierfür bereitgestellten Futtersäckchen. Diese können Sie für eine geringe Spende von € 1,- direkt bei den Tiergehegen aus der Futterbox beziehen und gewährleisten durch deren Verwendung eine artgerechte und mengenmäßig begrenzte Fütterung unserer Naturparktiere.

Die leeren Tierfuttersäckchen können nach Gebrauch gerne wieder zurück in die Futterbox gelegt werden. Diese werden wieder befüllt und Sie helfen uns somit, unnötige Abfälle zu vermeiden. Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Tier-Notruf-Nummer

Die Naturparktiere werden täglich von unserem Team bestmöglich betreut. Sollte Ihnen jedoch dennoch einmal etwas Ungewöhnliches bzw. Verletzungen bei den Tieren auffallen, dann wenden Sie sich bitte direkt telefonisch an einen unserer folgenden Tierbetreuer:

Hermann Hahn jun. +43 (0)660 / 738 14 04
Barbara Blamauer +43 (0)664 / 233 55 52
Hermann Hahn sen. +43 (0)2857 / 2802 oder +43 (0)664 / 738 404 88